Archiv der Kategorie: Blogevent

Geschafft! – Mein erstes #litnetzwerk-Wochenende

Ziemlich spontan habe ich mich entschlossen, an der Aktion von Lena teilzunehmen. Sie veranstaltet über ihren Blog Büchernest immer mal wieder ein Vernetzungswochenende, das #litnetzwerk. Da wir uns doch gelegentlich mit virtuellen Kontakten etwas schwer tun, hielt ich das für eine tolle Idee. Im Netzwerken haben wir noch erheblichen Nachholbedarf, wir sind eigentlich eher so die „Im-stillen-Kämmerlein“-Schreiber.

Ohne Unterstützung beim #litnetzwerk – oh je!

Leider war ich aber allein, da Krissi im Augenblick Urlaub in den USA macht, wie ihr ja vielleicht an ihrem Reise-Bücher-Post gesehen habt. Da sie einen Roadtrip macht, ist auch die Internetqualität durchaus unterschiedlich. Sie wusste also nicht, ob sie überhaupt in die Aktion reinschauen kann. (Das war dann auch wirklich kaum der Fall.) Deshalb gab es von ihr leider auch keine Kommentare bei ihren Posts. Da ich mich dort meistens auch nicht gut auskenne, habe ich mich zurückhalten müssen. Bitte entschuldigt das und seid nicht enttäuscht! Aber Krissi hat ja auf Twitter nun bereits angekündigt, dass sie sich alle Kommentare und Blogs noch anschauen will, wenn sie zurück ist. Na, so mit Jetlag und allem ein mutiges Vorhaben! 😉

Tja, und dass das so viel Arbeit bedeutet, habe mir nicht vorgestellt. Ich habe viele Stunden damit verbracht, mir neue Blogs anzuschauen, ob da etwas für mich dabei ist – und bin auch durchaus fündig geworden. Am Sonntagabend etwa um 19 Uhr war ich dann fertig: Ich hatte tatsächlich alle 93 Blogs aufgerufen und mir angeschaut! Geschafft! – Mein erstes #litnetzwerk-Wochenende weiterlesen

[Blogparade] Ich und die Comics

Mein Besuch auf dem Litcamp in Heidelberg letzte Woche (meinen Bericht davon gibt es hier zum Nachlesen) hat mich auch dazu inspiriert, mehr kreative und abwechslungsreiche Inhalte auf dem Blog zu präsentieren, also nicht einfach „nur“ Rezensionen zu veröffentlichen. Und dazu hat dann als Anfang auch super die Blogparade von Sandra von Booknapping und Dagmar alias Geschichtenagentin gepasst, von der ich im Nachgang des Camps über Twitter erfahren habe. Hier geht es um die eigene Biographie als Comic-Leserin und jeder kann seine eigene Geschichte erzählen, wie er oder sie mit Comics in Kontakt gekommen und geblieben ist. Da schließe ich mich doch gerne mal an. [Blogparade] Ich und die Comics weiterlesen

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die du gerne in der Weihnachtszeit lesen möchtest

ttt_nur-schrift_rot

Wir nehmen das erste Mal am Top Ten Thursday teil, der jede Woche von Steffis Bücher Bloggeria veranstaltet wird. Diesmal geht es um 10 Bücher, die man gerne in der Weihnachtszeit lesen würde. Wir teilen sie uns auf, das entspricht dann auch eher unserem Lesepensum.

Krissi: Als ich am Anfang über dieses Thema nachgedacht habe, fielen mir gar keine „passenden“ Bücher für den Winter oder die Adventszeit an. Zuerst möchte ich in den nächsten Wochen auf jeden Fall Bücher aus den Reihen weiterlesen, die ich schon kenne: Zum einen Zeit des Sturms, den einzigen Teil der Hexer-Saga, den ich noch nicht kenne, und Schwarzer Mond über Soho ist die Fortsetzung von Die Flüsse von London.  Aber dann kamen mir doch ein paar ganz Bücher in den Sinn, die gut zur kalten Jahreszeit passen: Ich mag die Liebesromane von Paige Toon besonders gerne und freue mich hier auf One perfect Christmas, der Fortsetzung von „One perfect summer“. Auch von Corina Bomann habe ich schon einiges gelesen und mochte besonders den (teilweise historischen) Roman „Die Schmetterlingsinsel“ und würde jetzt gerne das neu erschienene Winterblüte lesen, das Anfang des 20. Jahrhunderts spielt. Im Fantasy-Bereich habe ich mir etwas ganz Neues gesucht: Von Jennifer Alice Jager kenne ich bisher noch nichts, finde aber als Fan von Skandinavien die Geschichte von Witches of Norway interessant.

Cover_2410

beckett_randblau

Corinna: Ich habe mich sehr gefreut, als ich von einem neuen David-Hunter-Thriller von Simon Beckett gehört habe. Nach seinen – für mich jedenfalls – schwächeren Büchern in der letzten Zeit, finde ich es richtig toll, dass er die Reihe noch mal aufleben lässt und bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Da ich generell ein Fan von Serien bin, die ich dann aber auch am liebsten am Stück lese, nehme ich die längeren Abende in der Weihnachtszeit zum Anlass, es mir noch mal mit David Hunter so richtig gemütlich zu machen 😉.