Schlagwort-Archive: Drama

Die Insel der Zitronenblüten – eine große Enttäuschung

Von Cristina Campos. Marina reist nach vielen Jahren das erste Mal wieder auf ihre Heimatinsel Mallorca. Gemeinsam mit ihrer Schwester hat sie eine Bäckerei von einer ihr unbekannten Frau geerbt. Klingt leider viel besser, als es tatsächlich ist. Eine einzige Enttäuschung für mich!

Cover zu Die Insel der Zitronenblüten von Cristina CamposTitel: Die Insel der Zitronenblüten

Autor: Cristina Campos

Genre: Drama

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl der Printausgabe: 446 Seiten

Erscheinungsdatum: 19. März 2018

 

Auf den Inhalt des Buches möchte an dieser Stelle gar nicht näher eingehen, da es sich um eine Aneinanderreihung völlig wirrer Ereignisse handelt, diverse Zeitsprünge inklusive. Dabei ist dem Leser häufig nicht einmal klar, in welchem Lebensjahrzehnt der Hauptfigur Marina wir uns denn gerade befinden. Die Insel der Zitronenblüten – eine große Enttäuschung weiterlesen

Kazuo Ishiguro: Alles, was wir geben mussten

Wenn ihr wissen möchtet, warum Kazuo Ishiguro den Literaturnobelpreis wahrhaft verdient hat, so lest die Rezension zu „Alles, was wir geben mussten“. Ein wahres Meisterwerk!

Alles, was wir geben mussten vom Literaturnobelpreisträger Kazuo IshiguroTitel: Alles, was wir geben mussten

Autor: Kazuo Ishiguro

Genre: Drama

Verlag: Heyne Verlag

Seitenzahl der Printausgabe: 352 Seiten

Erscheinungsdatum: 2005

 

Kathy H. steht an einem Scheideweg ihres Lebens. Sie blickt zurück auf ihre Schulzeit im Elite-Internat Hailsham, ihre Freundschaft mit den Kollegiaten Tommy und Ruth und die Zeit danach. Was zunächst wie eine behütete Kindheit im idyllischen England wirkt, bekommt zunehmend Risse. Warum spricht Kathy von Aufsehern statt Lehrern? Und was ist der eigentlich Zweck des Internats? Kazuo Ishiguro: Alles, was wir geben mussten weiterlesen

„Hello Sunshine“ – Erfrischender Roman regt zum Nachdenken an

Sunshine Mackenzie ist ein erfolgreicher Youtube-Star mit einer eigenen Kochshow. Doch dann erfahren ihre Fans, dass sie ihre Rezepte nicht selbst erfunden hat und sie steht plötzlich ganz alleine da. Die Geschichte ist unterhaltsam und mitreißend, macht aber auch nachdenklich.

#Werbung: Diesen Titel habe ich im Rahmen der „Hello Sunshine“-Kampagne des Blanvalet-Verlags gelesen. Ich kann euch aber versichern, dass meine Beurteilung des Buches davon unabhängig ist.

Hello Sunshine (Laura Dave) - CoverTitel: Hello Sunshine

Autor: Laura Dave

Genre: Frauenroman/Drama

Verlag: Blanvalet/E-Book

Seiten: 384

Erscheinungsdatum: 16.04.2018

 

Im Roman „Hello Sunshine“ von Laura Dave erlebt die Protagonistin bereits zu Beginn den Schock ihres Lebens: Ein unbekannter Hacker offenbart der Öffentlichkeit, dass der Youtube-Star Sunshine Mackenzie die Rezepte aus ihrer beliebten Kochshow nicht selbst kreiert hat. Obwohl Sunshine und ihr Management versuchen, den Skandal klein zu halten, wird schnell klar: Sie hat alles verloren: Ihre Fans, ihre Karriere – und schließlich auch ihren Mann und ihre Wohnung. Daraufhin beginnt ihre Reise zurück in ihre Heimatstadt und auch zurück zu sich selbst. „Hello Sunshine“ – Erfrischender Roman regt zum Nachdenken an weiterlesen

A. Sanders: Mein Herz ist eine Insel – mehr, als erwartet

Titel und Cover von Anne Sanders „Mein Herz ist eine Insel“ lassen eigentlich auf eine seichte Sommerlektüre schließen. Aber der Roman bietet deutlich mehr Tiefe, als es auf den ersten Blick scheint. Für Fans von Schottland und Liebesromanen, die auch Spannung und Dramatik lieben. Empfehlung!

#Werbung: Da ich diesen Titel im Rahmen der „Hello Sunshine“-Kampagne des Blanvalet-Verlages gelesen habe, bin ich verpflichtet, diesen Blogpost so zu kennzeichnen. Ich kann euch aber versichern, dass meine Begeisterung für das Buch ehrlich ist!

Cover zu Anne Sanders: Mein Herz ist eine InselTitel: Mein Herz ist eine Insel

Autor: Anne Sanders

Genre: Liebesroman

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl der Printausgabe: 384 Seiten

Erscheinungsdatum: 27. März 2017

 

Isla Grant steht vor den Trümmern ihres Lebens. Vom langjährigen Freund Eric verlassen, ohne Job und Wohnung, kehrt sie auf ihre kleine schottische Heimatinsel zurück. Die Begegnung mit Vater und Geschwistern, die sie das erste Mal nach sechs Jahren wiedersieht, ist nicht von gegenseitiger Freude geprägt. Als Isla auch noch auf ihren Jugendfreund trifft, dem sie neben der Insel vor zehn Jahren ebenfalls den Rücken gekehrt hat, will sie eigentlich nur wieder weg von hier. Aber irgendetwas hält sie doch auf Bailevar. Dann taucht noch ein geheimnisvoller Fremder auf… A. Sanders: Mein Herz ist eine Insel – mehr, als erwartet weiterlesen

Familiendrama im Thrillergewand – oder umgekehrt

Karin Slaughter führt den Leser in ihrem neuesten Roman „Die gute Tochter“ in die Abgründe der menschlichen Seele, wobei  ein gewisses Durchhaltevermögen benötigt wird, bis man sich zum spannenden Ende vorgearbeitet hat.

Titel: Die gute Tochter

Autor: Karin Slaughter

Genre: Thriller

Verlag: HarperCollins

Seitenzahl der gebundenen Ausgabe: 608 Seiten

Erscheinungsdatum: 3. August 2017

 

Zwei maskierte Männer dringen in das Haus der beiden Schwester Sam und Charlie ein, töten ihre Mutter und verschleppen die beiden jungen Mädchen in den Wald. Die Täter wollen sich am Vater der Schwestern rächen, der als Anwalt Drogendealer, Vergewaltiger und Mörder vor Gericht verteidigt. Die Familie ist deshalb in ihrem Heimatort nicht besonders gut gelitten, hat Vater Rusty es doch gerade erst erreicht, dass ein Vergewaltiger freigesprochen wird, während sich sein Opfer, ein kleines Mädchen, erhängt hat. Sam wird in einer Grube im Wald verscharrt, aber Charlie kann fliehen…
28 Jahre später: Charlie ist ebenfalls Anwältin geworden und arbeitet in der Kanzlei ihres Vater, als sie Zeugin eines Amoklaufs in einer Schule wird – und die Vergangenheit beginnt, sie einzuholen.

Zwiespältiger Eindruck

Selten hat ein Buch bei mir einen solch zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Ich kenne von Karin Slaughter ihre Reihe rund um Will Trent (z. B. „Tote Augen“ oder „Bittere Wunden“), die mir sehr gut gefallen hat. Auch bei diesen Thrillern spielt das Privatleben der Protagonisten, insbesondere ihre Vergangenheit, eine große Rolle. Aber trotzdem gibt es einen spannenden Kriminalfall, in dem ermittelt wird. Familiendrama im Thrillergewand – oder umgekehrt weiterlesen