Alle Beiträge von Corinna

Über Corinna

Liest gerne alles quer Beet und ist hier auch für die Hörbücher zuständig. Schreibt am ersten Roman.

Pageturner? Na Frey-lich!

Sympathischer Handwerker trifft auf junge Rumtreiberin – reißt euch nicht vom Hocker? Sollte es aber, denn dahinter verbirgt sich ein toller Psycho-Thriller!

Cover L.C. Frey - So kalt dein HerzTitel: So kalt dein Herz

Autor: L. C. Frey

Genre: Psycho-Thriller

Verlag: Indie

Seitenzahl der Printausgabe: 268 Seiten

Erscheinungsdatum: 28. März 2017

 

Tim hat ein abbruchreifes Haus zum Schnäppchenpreis gekauft. Aber anders als gedacht, muss er dort alleine einziehen, denn seine Freundin hat sich gerade von ihm getrennt. Einsam nimmt er also das Großprojekt in Angriff, da wird es eines nachts von einem seltsamen Geräusch geweckt. Und tatsächlich stößt er im Dachgeschoss auf Anna, eine junge Herumtreiberin, die es sich hier gemütlich gemacht hat. Nach anfänglichen Schwierigkeiten raufen die beiden sich zusammen und Anna hilft Tim bei der Renovierung – gegen Essen und Unterkunft. Aber irgendetwas scheint mit ihr nicht zu stimmen. Als Tim ihrem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, ist er hin- und hergerissen. Kann er Anna wirklich glauben? Und was hat es mit dem alten Mann in der weißen Villa gegenüber auf sich, den die junge Frau immerzu beobachtet und von dem sie behauptet, er habe ihre kleine Schwester entführt?

Auf der Suche nach einem neuen Buch für meine Indie-Challenge, bin ich auf diesen Thriller gestoßen.  Vor kurzem habe ich den Schreibratgeber „Story-Turbo mit System“ von L. C. Frey gelesen, in dem der Autor uns an  seiner Planung und Entstehung eben dieses Psycho-Thrillers teilhaben lässt – vom Erstentwurf über die ersten Szenen usw. gibt er Einblick in seine Plotplanung. Natürlich bin ich dadurch neugierig geworden, welche Inhalte es dann tatsächlich in sein endgültiges Buch geschafft haben. War also in meinem Fall eine wirksame Verkaufsstrategie 😉. Pageturner? Na Frey-lich! weiterlesen

Date mit Dan Brown – Robert Langdon, die 5.

Wir werden Dan Brown treffen! Na ja, oder so ähnlich… Wir werden ihn sehen und hören – und das live!

Krissi und ich besuchen ja die Frankfurter Buchmesse. Diesmal haben wir uns für das Wochenende mit Übernachtung im Hotel entschieden. Letztes Jahr war ich nur einen Tag dort, was mit jeweils zweistündiger An- und Abreise doch nicht so entspannt war.

Was fängt man mit einem Samstagabend
in Frankfurt an?

Also haben wir überlegt, was wir noch an dem Samstagabend unternehmen könnten. Okay, shoppen geht für uns eigentlich immer, aber etwas im Zusammenhang mit Büchern wäre ja auch ganz schön 😉. Da trudelte der Newsletter der Frankfurter Buchmesse ein und kündigte eine Abendveranstaltung mit Dan Brown an. Date mit Dan Brown – Robert Langdon, die 5. weiterlesen

Astrid Korten: Wo ist Jay?

Cover Wo ist Jay? von Astrid KortenTitel: Wo ist Jay?

Autor: Astrid Korten

Genre: Psychothriller

Verlag: Indie

Seitenzahl der Printausgabe: 322 Seiten

Erscheinungsdatum: 18. Mai 2017

 

Im Aachener Stadtgarten wird eine junge Frau brutal überfallen und stirbt kurz darauf an ihren schweren Verletzungen. Als wenig später Mias Freundin Jay verschwindet, scheint sich niemand außer ihr im Freundeskreis Sorgen darüber zu machen. Selbst als sie eine verblüffende Ähnlichkeit zwischen der Toten und Jay feststellt, will ihr nicht einmal Jays Mann glauben. Mia macht sich dennoch auf die Suche und findet dabei heraus, dass sie ihre Freundin gar nicht wirklich gekannt hat. Astrid Korten: Wo ist Jay? weiterlesen

Twitter und wir

Mit unserem Besuch des Literaturcamps in Heidelberg letzte Woche haben Krissi und ich uns ja auf etwas Neues eingelassen. Wenn euch unsere Berichte dazu interessieren, findet ihr sie hier und hier. Auf jeden Fall waren wir somit motiviert, auch mal für uns persönlich etwas Neues auszuprobieren.
Als am Samstag Vormittag die Sessions des Tages vorgestellt wurden, waren wir uns schnell einig: Wir wollten zu der Twitter-Einführung von Erik @derExperte gehen. Unsere Kenntnisse in dieser Richtung waren eher gering, besonders meine, und auch Krissi hat bisher auf Twitter höchstens mal ein bisschen was gelesen. Angesprochen hat uns bei der Sessions-Vorstellung, dass sie sich an Anfänger richtete – da konnten wir demnach nicht falsch sein. Twitter und wir weiterlesen

#litcamp17 – eine Wundertüte

Irgendwann im Januar diesen Jahres habe ich irgendwo vom Literaturcamp gelesen. Krissi und ich sind ja recht neu in der (öffentlichen) Bücherwelt, deshalb kannte ich solche Veranstaltungen nicht. Klang aber spannend, nur leider waren alle Tickets bereits ausverkauft. Mega schade, denn Heidelberg ist für uns beide gut zu erreichen, der Anreiseaufwand somit niedrig, Kosten gering – eigentlich alles genau passend. Die Ticketseite des Literaturcamps Heidelberg habe ich aber trotzdem voller Hoffnung im Auge behalten, und tatsächlich gerade Glück gehabt, als neue Karten freigeschaltet wurden – ohne, dass ich davon über Twitter oder Facebook gehört hätte. Ich habe das dann als Fügung gesehen, Krissi angerufen und sie überredet (ging erstaunlich schnell) und die Tickets gekauft. Die Freude war groß! Wie Krissi das Ganze wirklich gesehen hat, könnt ihr in ihrem eigenen Bericht hier nachlesen. #litcamp17 – eine Wundertüte weiterlesen