Rückblick auf den Oktober: Eure Horror-Romane

Reise durch die Genres Oktober: HorrorIm Oktober haben wir  – ganz passend zu Halloween – Horror als Genre des Monats ausgewählt. Kein einfaches Genre, wenn man dort nicht öfter unterwegs ist. Hier zeigen wir euch die gruseligen Bücher, die die Teilnehmer unserer Challenge im letzten Monat gelesen haben:

Eure Horror-Romane

Corinna von Gerngelesen hat gelesen: „Das Angstexperiment“ von J.A. Konrath

Cover zu J. A. Konrath, Das Angstexperiment, Horror, Reise durch die Genres, Genre des Monats Oktober

Eine Million Dollar verspricht man den Teilnehmern, wenn sie eine einzige Nacht im Butler-Haus überleben. Was so einfach klingt, ist es natürlich nicht, denn das Haus entpuppt sich als der reinste Horror. Dass hinter der ganzen Geschichte mehr steckt, als lediglich ein verrückter Wissenschaftler, der irre Experimente durchführt, zeigt sich erst im Laufe der Zeit.

„Spannendes Horrorbuch, mit dem ich aber schwer zu kämpfen hatte. Einfach nicht mein Genre, aber für Fans sicher lesenswert.“

Krissi von Gerngelesen hat gelesen: „Blut gegen Blut“ von Benjamin Spang

Blut gegen Blut Benjamin Spang CoverIn der Welt Nuun kämpfen die Menschen seit Jahrhunderten gegen Vampire und Werwölfe. Katrina lebt im Grenzgebiet und arbeitet als Mechanikerin für Luftschiffe. Als ihr Vater verschwindet, ertränkt ihre Mutter ihre Sorgen im Alkohol. Sie muss sich auf eine abenteuerliche Reise begeben, die Einfluss auf den Ausgang des Krieges haben kann.

„Wenn euch Fantasy mit ein bisschen Horror (und Luftschiffen!) interessiert, seid ihr mit diesem Buch sehr gut beraten.“

Isabel von Seitenwandler hat gelesen: „Shining“ von Stephen King

Shining - Stephen KingDas Hotel “Overlook” ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren. „Es war für mich das perfekte Hörbuch zum Thema „Horror“. Gegruselt habe ich mich genug. Der Horror der entsteht, indem man nachvollziehen kann, dass diese psychische Belastung eigentlich jedem passieren kann und unter bestimmten Bedingungen alles außer Kontrolle geraten kann. Durch die grandiose Leseleitung lohnt sich hier das Hörbuch unbedingt.“

Joan Weng von den 42er Autoren hat gelesen: „Die Verschwörung der Schatten“ von Sören Prescher und „Lazaros Gesang“ von Horst-Dieter Radke

Die Verschwörung der Schatten - Sören PrescherVon schattenhaften Wesen verfolgt, von Stimmen und mysteriösen Botschaften geplagt, muss der Rechtsmediziner Nathaniel Jackson sich die Frage stellen, ob er selbst wahnsinnig ist oder der Wahnsinn die Realität?
„Laut Klappentext ein Thriller, wobei ich persönlich ihn wegen der fantastischen Elemente eher in die Kategorie klassischer Horror im Sinne eines Stephen King einordnen würde. Und fantastische Elemente gibt es einige in diesem clever gebauten, atmosphärisch dichten und auf angenehme Weise sehr spannenden Roman.“

Lazaros Gesang - Horst-Dieter RadkeIm Italien des 16. Jahrhunderts quälen eher praktische Fragen den Kaplan Giorgio Mainerio, der nicht nur eine Totenbeschwörung auf sich nehmen muss, sondern auch eine fordernde Geliebte nebst eifersüchtigem Gatten ruhigzustellen hat.

„Herrlich unterhaltsam, dabei spannend und schaurig, mit mehr als einer liebenswerten Figur, war die kleine Erzählung für mich ein echtes Highlight dieses Sommers.“

Im November wird es dann noch einmal spannend: Wir lesen Thriller und freuen uns natürlich auch dieses Mal wieder auf eure Rezensionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anklicken der Checkbox erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über veröffentliche Kommentare auf dieser Website zu behalten, werden Name, E-Mail, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.