Wolkenschloss – witziger Roman mit spannendem Ende

Das mysteriöse Luxushotel „Wolkenschloss“ in den Schweizer Alpen hält allerlei Geheimnisse bereit. Leider braucht Hotelpraktikantin Fanny für meinen Geschmack ein bisschen zu lange, um sie aufzudecken.

Wolkenschloss Kerstin Gier gebundene AusgabeTitel: Wolkenschloss

Autor: Kerstin Gier

Genre: Young Adult

Verlag: Fischer/E-Book

Seiten: 464

Erscheinungsjahr: 2017

 

Als wir uns für Young Adult als Genre des Monats April bei der „Reise durch die Genres“ entschieden haben, war für mich ziemlich schnell klar, dass ich „Wolkenschloss“ lesen möchte. Bei der Frankfurter Buchmesse letztes Jahr habe ich nämlich ein signiertes Exemplar von Kerstin Gier ergattert! Ich lese ihre Bücher schon seit langem sehr gerne. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen, die sich leider nicht ganz erfüllen konnten:

Die Geschichte dreht sich um die 17-jährige Fanny, die als Praktikantin im Luxushotel „Wolkenschloss“ arbeitet. Dieses liegt mitten in den Schweizer Alpen und ist ein Rückzugsort für allerlei berühmte und gut betuchte Gäste. Fanny kümmert sich als „Mädchen für alles“ um die verschiedensten Aufgaben, unter anderem die Kinderbetreuung. Nach und nach lernen wir auch die anderen Gäste und einen Großteil des Personals kennen. Dabei findet die Protagonistin auch immer Geheimnisse über das Hotel heraus: Nicht alle Gäste sind das, was sie vorgeben zu sein und außerdem sind auch einige wertvolle Schätze im Spiel.

Ein bisschen mehr Schwung, bitte!

Ich muss zugeben, schon diese Zusammenfassung des Buchanfangs zu schreiben, fällt mir ein bisschen schwer. Denn mein größter Kritikpunkt an dem Buch ist, dass die Handlung zu Anfang reichtlich schleppend voran geht. Es werden sehr viele Personen vorgestellt und einige Situationen sind sowohl komisch als auch interessant. Auch wird schnell klar, dass der eine oder andere der gleichaltrigen Jungs an Fanny interessiert sein könnte. All das ist nett, hat mich aber nicht so sehr zum Weiterlesen motiviert wie angenommen. Auf die geheimen Pläne und russischen Diamanten, die im Klappentext beworben werden, musste ich leider ziemlich lange warten. Ja, Klappentexte sind ja auch immer so eine für sich. Ein bisschen mehr Schwung hätte der Handlung aus meiner Sicht aber trotzdem gut getan. Einen Punkt muss ich fairerweise aber noch ergänzen: Ich lese fast ausschließlich Ebooks und tue mich deswegen mit gebundenen, insbesondere etwas dicken Büchern etwas schwer. Ich kann sie nicht unterwegs lesen und komme deswegen nicht so gut in einen Lesefluss. Das mag der Lust, das Buch weiterzulesen, auch nicht gerade zuträglich gewesen sein.

Witziger Stil & Spannung zum Schluss

Sehr gut gefallen hat mir dagegen der gewohnte Schreibstil von Kerstin Gier. Sie beschreibt die Geschichte aus Sicht der Protagonistin sehr locker, abwechslungsreich und witzig. Wer Bücher von ihr kennt, weiß sicher, was ich meine. „Wolkenschloss“ bietet hier nichts völlig Neues, war aus dieser Sicht aber sehr kurzweilig zu lesen. Wenn Fanny sich mit frechen Kindern und gemeinen Zimmermädchen herum schlägt, hatte ich immer viel Spaß mit ihren Kommentaren. Auch die anderen Charaktere sind bunt gemischt und entweder sehr sympathisch, besonders kurios oder gerne auch mal richtig fies.

Im letzten Drittel des Buches erfüllten sich meine Erwartungen dann schon eher. Die Ereignisse um das mysteriöse Hotel kommen in Schwung und es wird richtig spannend. Das hätte schon ein bisschen früher passieren können. Vorher gibt es nur immer mal wieder Andeutungen und man kann vermuten, was alles nicht mit rechten Dingen zugeht. Trotzdem hat das dem Ende keinen Abbruch getan, ich hätte mich nur über ein bisschen mehr Action am Anfang gefreut.

Nett, aber kein Highlight

Wenn ihr die anderen Bücher von Kerstin Gier mögt, dann werdet ihr sicher auch an „Wolkenschloss“ eure Freude haben. Für mich war es ein bisschen schwächer als andere Titel von ihr. Aber es ist trotzdem ein netter, abwechslungsreicher Mix aus Spannung und Romantik mit vielen witzigen Elementen. Trotzdem kommt es für mich nicht an andere Romane von ihr heran. Falls ihr es noch nicht kennt, würde ich euch also z.B. die Edelstein-Trilogie eher empfehlen.

Ein Gedanke zu „Wolkenschloss – witziger Roman mit spannendem Ende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anklicken der Checkbox erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über veröffentliche Kommentare auf dieser Website zu behalten, werden Name, E-Mail, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.