„Ostermorde 1“ – Ostern mal ganz anders

Passend zur Osterzeit habe ich noch einen Tipp für Krimifans – zum Verschenken oder Selbstlesen. 13 Krimi-Kurzgeschichten von 13 verschiedenen Autoren eröffnen einen ganz anderen Blick auf Ostern als gewohnt. Schluss mit idyllischen Ostern – hier schießt der Osterhase scharf!

Cover zu Ostermorde 1, OsternTitel: Ostermorde 1

Autor: Martina Arnold (Hrsg.)

Genre: Krimi-Anthologie

Verlag: edition krimi

Seitenzahl der Printausgabe: 210 Seiten

Erscheinungsdatum: 2. Februar 2018

 

Nach den Giftmorden (meine Rezension dazu findet ihr hier) habe ich mich auf eine weitere Krimi-Anthologie aus dem edition krimi-Verlag gestürzt. Diesmal steht das Thema Ostern im Mittelpunkt.
Die 13 Kurzgeschichten sind sehr unterschiedlich, gemeinsam haben sie letztendlich nur das einheitliche Thema, denn immer steht in irgendeiner Form Ostern im Mittelpunkt. Das Spektrum ist dabei wirklich weit gefächert: von historisch über bizarr, von makaber bis kulinarisch, von witzig bis hin zu berührend, alles ist vertreten.

Ostermorde, OsternDiese Autoren sind dabei: Ulrike Bliefert, Patricia Holland Moritz, László I. Kish, Horst Bosetzky, Angela Temming, Andreas M. Sturm, Regine Röder-Ensikat, Astrid Ann Jabusch, Hughes Schlueter, Gisela Witte, Frank Kreisler, Swenja Karsten sowie die Herausgeberin Martina Arnold. Gelungen finde ich die Kurzbiografien am Ende der Anthologie, die die Verfasser ein wenig genauer vorstellen.
Jeder Autor drückt seiner Erzählung seinen eigenen Stempel auf, wodurch naturgemäß eine sehr bunte Mischung entsteht. Nicht jede Geschichte hat mich gleichermaßen angesprochen, aber das Potpourri passt.

Oster-Geschenktipp für Krimifans

Ähnlich wie bei den „Giftmorden 2“ ist dem Verlag hier wieder eine gute Zusammenstellung geglückt. Ich denke, hier wird kein Krimi-Liebhaber zu kurz kommen. Und als Geschenk für Fans des Genres kann man mit den „Ostermorden“ wirklich nichts falsch machen.

Doch ich muss auch wenig Kritik loswerden. So waren mir einzelne Geschichten doch ein paar Seiten zu kurz, die Auflösung kam zu schnell. Hier hätte mir ein wenig mehr Aufbau in der Storyline gefallen. Auch fand ich manches etwas zu unappetitlich. Aber das ist ja bei jedem unterschiedlich und ein sehr persönliches Empfinden. Rein vom Ansatz her haben mir die „Giftmorde“ etwas besser gefallen, das liegt vermutlich an der Raffinesse, die ich hier etwas vermisst habe.
Das Cover finde ich zu schlicht geraten, auch wenn mir das Motiv gut gefällt. Ich fürchte jedoch, dass dieses Buch im Stapel der vielen Angebote auf den Büchertischen der Buchhandlungen etwas untergehen wird – was wirklich schade ist! Hier könnte etwas nachgebessert werden, gerade, wenn man die restliche, liebevolle Gestaltung des Buches betrachtet.

Fazit: Abwechslungsreiche Zusammenstellung an Kurzkrimis mit dem Thema Ostern, Empfehlung für Fans und als Geschenk für Krimi-Liebhaber!

Illustration aus Ostermorde 1
Illustration aus „Ostermorde 1“

Dieses Rezensionsexemplar durfte ich mir am Stand von „edition krimi“ auf der Leipziger Buchmesse abholen. Vielen Dank dafür!

Ein Gedanke zu „„Ostermorde 1“ – Ostern mal ganz anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.