Countdown zur #FBM17 – darauf freue ich mich am meisten

Der Countdown zur Buchmessse in Frankfurt läuft – für mich als Besucherin eine absolute Premiere. Um die Wartezeit zu verkürzen, möchte ich euch gerne meine Highlights vorstellen, auf die ich mich am meisten freue.

Nächste Woche geht es los – ich habe schon angefangen, ein bisschen für die Buchmesse zu packen

Schon am Mittwoch beginnt die Frankfurter Buchmesse und vielleicht habt ihr es im Post von Corinna schon gesehen: Wir haben beide eine Presseakkreditierung erhalten und dürfen deswegen auch ganz offiziell als Blogger dabei sein. Auf die Messe wollten wir am Wochenende so oder so, aber jetzt habe ich extra noch einen Tag Urlaub genommen, damit wir jetzt auch einen Fachbesuchertag miterleben können. Countdown zur #FBM17 – darauf freue ich mich am meisten weiterlesen

Emma Schumacher ermittelt – Zwanziger-Jahre-Krimi von Andrea Instone

Das Fräulein Schumacher begibt sich auf die Suche nach ihrem verschwundenen Vater, seines Zeichens Archäologie-Professor in Bonn – Zwanziger-Jahre-Krimi mit Vintage-Charme von Andrea Instone

Cover zu Emma Schumacher, Teil 1 von Andrea InstoneTitel: Emma Schumacher & der verschwundene Professor

Autor: Andrea Instone

Reihe: Emma Schumacher, Teil 1

Genre: historischer Kriminalroman

Verlag: Indie

Seitenzahl der Printausgabe: 282 Seiten

England 1926. Emma Schumacher wächst nach dem Tod ihrer Mutter bei der Großmutter in England auf. Ihr Leben dort ist sehr behütet, aber auch recht langweilig. Eines Tages erhält sie einen Brief ihres Vaters, Archäologie-Professor in Bonn, der sie in große Unruhe versetzt. Zu seltsam klingen die Worte des alten Herrn in Emmas Ohren und so entschließt sie sich, gemeinsam mit ihrer Tante nach Bonn zu reisen, um nach dem Rechten zu sehen. Dort angekommen, beginnt sie Nachforschungen anzustellen. Dabei muss sie nicht nur ihre Schüchternheit überwinden, sondern sich auch mit zwei jungen Herren auseinandersetzen, die um sie werben. Emma stehen ungewohnte und stürmische Zeiten bevor, bis sie schließlich das Rätsel um den verschwundene Professor lösen kann.

Meine erste Leserunde bei LovelyBooks

Zu diesem Kriminalroman bin auch besondere Art und Weise gekommen. Vor einiger Zeit habe ich mich bei LovelyBooks angemeldet. Als ich dort eines Sonntagabends gestöbert habe, fiel meine eine in kürze beginnende Leserunde auf. Ein Kriminalroman, der in Bonn spielt, von einer Indie-Autorin, die die Leserunde begleiten wollte. Perfekt für mich, suche ich doch immer interessante Bücher für meine Indie-Challenge, um dort etwas Abwechslung hineinzubringen. Außerdem lebe ich ja nicht so weit entfernt von Bonn, hatte also ein bisschen etwas von Heimspiel. Emma Schumacher ermittelt – Zwanziger-Jahre-Krimi von Andrea Instone weiterlesen

Ira und der schöne Ludwig – Lokalkrimi von Carla Berling

Ruhiger, aber spannender Krimi im Miss-Marple-Stil. Lokalreporterin ermittelt im Mordfall des „schönen Ludwig“, der lebendig in der „Mordkapelle“ verbrannt ist. Von Carla Berling

Cover zur Hörbuch-Box "Mordkapelle" von Carla BerlingTitel: Mordkapelle

Autor: Carla Berling

Teil eine Reihe: Ira Wittekind, Teil 1

Genre: Krimi

Verlag: Random House Audio
Spieldauer: 6 Std. 53 Min. (gekürzt)
Sprecherin: Vera Teltz
Erscheinungsdatum: 10. April 2017

Lokalreporterin Ira Wittekind, Mitte 50, ist gerade auf dem Weg zur Kirmes, da erhält sie einen Tipp: in der Friedhofskapelle in Bad Oeynhausen brennt es! Und nicht nur das, der „schöne Ludwig“, Apotheker aus dem Ort, befand sich darin. Wie sich herausstellt kein Unfall, sondern Mord. Der ganze ist Ort ist erschüttert, Ludwig Hahnwald war sehr beliebt.
Ira recherchiert für ihre Zeitung, kommt dabei einem großen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in Lebensgefahr.

Nachdem ich die letzte Zeit einige tolle, aber zum Teil recht grausame Thriller (z. B. kürzlich erst Engelsschuld) gelesen und gehört habe, stand mir der Sinn nach spannender, aber etwas geruhsamerer Unterhaltung. Als mir dabei „Mordkapelle“ von Carla Berling begegnete, hat mich das Hörbuch direkt angesprochen, wohl auch deshalb, weil ich Bad Oeynhausen schon einmal besucht habe. Ira und der schöne Ludwig – Lokalkrimi von Carla Berling weiterlesen

Geschafft! – Mein erstes #litnetzwerk-Wochenende

Ziemlich spontan habe ich mich entschlossen, an der Aktion von Lena teilzunehmen. Sie veranstaltet über ihren Blog Büchernest immer mal wieder ein Vernetzungswochenende, das #litnetzwerk. Da wir uns doch gelegentlich mit virtuellen Kontakten etwas schwer tun, hielt ich das für eine tolle Idee. Im Netzwerken haben wir noch erheblichen Nachholbedarf, wir sind eigentlich eher so die „Im-stillen-Kämmerlein“-Schreiber.

Ohne Unterstützung beim #litnetzwerk – oh je!

Leider war ich aber allein, da Krissi im Augenblick Urlaub in den USA macht, wie ihr ja vielleicht an ihrem Reise-Bücher-Post gesehen habt. Da sie einen Roadtrip macht, ist auch die Internetqualität durchaus unterschiedlich. Sie wusste also nicht, ob sie überhaupt in die Aktion reinschauen kann. (Das war dann auch wirklich kaum der Fall.) Deshalb gab es von ihr leider auch keine Kommentare bei ihren Posts. Da ich mich dort meistens auch nicht gut auskenne, habe ich mich zurückhalten müssen. Bitte entschuldigt das und seid nicht enttäuscht! Aber Krissi hat ja auf Twitter nun bereits angekündigt, dass sie sich alle Kommentare und Blogs noch anschauen will, wenn sie zurück ist. Na, so mit Jetlag und allem ein mutiges Vorhaben! 😉

Tja, und dass das so viel Arbeit bedeutet, habe mir nicht vorgestellt. Ich habe viele Stunden damit verbracht, mir neue Blogs anzuschauen, ob da etwas für mich dabei ist – und bin auch durchaus fündig geworden. Am Sonntagabend etwa um 19 Uhr war ich dann fertig: Ich hatte tatsächlich alle 93 Blogs aufgerufen und mir angeschaut! Geschafft! – Mein erstes #litnetzwerk-Wochenende weiterlesen

Krissis Bücherliste für den Urlaub

Der Sommer ist ja nun eigentlich schon vorbei, aber für mich steht der Sommerurlaub noch bevor. Wenn dieser Post online geht, bin ich schon in den USA – und zwar auf einem Roadtrip von New York nach Miami. Unterwegs haben wir Zwischenstopps an den Niagarafällen, in Washington und Orlando eingeplant, und dazwischen wollen wir einfach ein bisschen das Land erkunden. Ich freue mich schon total!

Und natürlich ist so eine Reise auch ein schöner Anlass, um entspannt und in Ruhe zu lesen. Dafür habe ich meine Urlaubslektüre schon zusammengestellt und möchte euch die Bücher gerne hier vorstellen. Da wir ein straffes Programm haben (und ich leider im Auto selbst nicht lesen kann, ohne dass mir übel wird) weiß ich noch nicht, ob ich alles schaffen werde. Aber hier bin ich mal wieder so froh, dass ich so ein überzeugter Fan von Ebooks bin und deswegen den Platz im Koffer für andere Dinge nutzen kann (zum Beispiel für meinen riesigen Donut-Schwimmreifen…)

Na gut, ein bisschen was Gedrucktes muss doch mit:

Dieses süße Reisetagebuch musste noch unbedingt mit – hoffentlich schaffe ich es, regelmäßig hineinzuschreiben

Mit meinen Freunden habe ich mir die Reiseführer für unsere Streckenabschnitte an der Ostküste aufgeteilt und ich habe mich für den Lonely Planet Florida entschieden, weil damit gleich einige unserer Ziele abgedeckt sind. Aber besonders freue ich mich über das Reisetagebuch, das ich zufällig bei Thalia entdeckt habe. Es ist für eine Reise von bis zu 21 Tagen ausgelegt und bietet neben hübschen Seiten für die einzelnen Tage auch einen umfassenden Anhang für die Checklisten, Adressen und andere Notizen. Wenn ich wieder zurück bin und es benutzt habe, werde ich es euch mal genauer vorstellen. Krissis Bücherliste für den Urlaub weiterlesen