Andreas Pflüger: „Niemals“ – nein, immer wieder!

Der zweite Teil mit der blinden Ausnahme-Polizistin Jenny Aaron überzeugt wieder auf ganzer Linie. Andreas Pflüger ist ein absolutes Meisterwerk gelungen – wenn man sich auf komplexe und verschachtelte Handlung einlässt.

Cover zu Endgültig von Andreas Pflüger, Jenny Aaron 2Titel: Niemals

Autor: Andreas Pflüger

Genre: Thriller

Teil einer Reihe: Jenny Aaron, Teil 2

Verlag: RandomHouse Audio

Spieldauer: 11 Std. 11 Min. (ungekürzt)
Sprecherin: Nina Kunzendorf
Erscheinungsdatum: 9. Oktober 2017

Jenny Aaron erhält das Angebot, zu ihrer ehemaligen Spezialeinheit zurückzukehren, der sie vor ihrer Erblindung angehörte. Eigentlich ihr absoluter Wunschtraum, aber etwas lässt sie zögern. Jenny ist mit sich selbst nicht im Reinen, sie trägt zu viel Vergangenheit mit sich herum. Als sie die Botschaft eines toten Feindes erhält, macht sie sich mit einen Freund und ehemaligen Kollegen auf nach Marrakesch. Was sie dort erfährt, lässt sie alles in Frage stellen. Jenny ist bereit, für ihre Rache alles zu opfern…

Endgültig – ein Thriller-Knaller!

Ich war ja bereits äußerst begeistert von „Endgültig“, dem ersten Teil mit der blinden Elite-Polizistin Jenny Aaron. Der Autor Andreas Pflüger hat dort sehr detailliert und interessant über ihren besonderen Umgang mit der Blindheit geschrieben. Im zweiten Teil steht nun mehr die Vergangenheit und persönliche Entwicklung von Jenny Aaron im Vordergrund.
Auf jeden Fall warne ich hier ausdrücklich davor, direkt mit Teil zwei zu beginnen! Zum einen entgeht dem Leser/Hörer sehr viel an Hintergrundinformationen, die zur Spannung betragen, zum anderen – und damit der wichtigere Grund – ist es kaum möglich, der Handlung wirklich zu folgen, denn das Geschehen ist gespickt mit Anspielungen auf den ersten Teil der Reihe, ohne eine ausführliche Erklärung zu liefern. Es scheint, als ginge der Autor davon aus, dass der Leser „Endgültig“ kennt…
Dabei wäre es vorteilhaft gewesen, wenn es einen Hinweis zur Reihe auf dem Cover geben würde.

Aus diesem Grund möchte auf den Inhalt der Handlung auch gar nicht weiter eingehen, ich würde zu viel verraten. Aber wie im ersten Teil ist die Story rasant erzählt. Man merkt die Drehbucherfahrung des Autors deutlich. Wieder arbeitet er mit dem Stilmittel der Aufzählung und erzeugt so einen Sog, der den Leser unweigerlich in die Geschehnisse hineinzieht. Ich könnte hier vieles aus meiner Rezension zu „Endgültig“ wiederholen, aber schaut sie euch doch einfach selbst an.

Ein Unterschied zu Teil eins ist jedoch der persönliche Konflikt, in dem Jenny Aaron steckt. Natürlich spielt auch ihre Blindheit wieder eine Rolle – Jenny ist einfach eine taffe und außergewöhnliche Ermittlerin, fast schon eine Art Superheldin. Aber diesmal erhalten wir mehr Einblick in ihre Psyche und ihre Probleme abseits der Blindheit. Natürlich wieder super spannend erzählt, ich wiederhole mich ;-).

Tolle Sprecherin – Tolles Hörbuch

Herausheben möchte ich wieder die Sprecherin Nina Kunzendorf. Sie verkörpert mit ihrer Stimme für mich die Person der Jenny Aaron perfekt. Auch wenn der Thriller nicht in der Ich-Form geschrieben ist – Nina Kunzendorf ist Jenny Aaron!

Fazit: Wer Thriller mag, kommt an Andreas Pflüger nicht vorbei – vorausgesetzt, man mag sich auf eine komplexe und verschachtelte Handlung einlassen. Nichts zum Nebenbei-Hören! Absolute Empfehlung! Ich fiebere Teil drei entgegen…

Dieses Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar von RandomHouse zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Hier findet ihr weitere Meinungen:

Laberladen
Nisnis Bücherliebe
Bücherkaffee
KrimiLese

(Und nein, ich habe nicht nur die positiven rausgesucht, die sind alle so!)

3 Gedanken zu „Andreas Pflüger: „Niemals“ – nein, immer wieder!

  1. Es freut mich, dass Dir „Niemals“ auch so gut gefallen hat. Die beiden Bücher / Hörbücher mit Heldin Jenny Aaron sind wirklich klasse – und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band, hoffentlich lässt er nicht zu lange auf sich warten.
    Vielen Dank auch für die Verlinkung, ich hab Deine schöne Rezension auch gleich bei mir ergänzt.
    Hab einen schönen Sonntag!
    LG Gabi

    1. Ja, die Zeit bis Teil drei sollte sich wirklich nicht so lange hinziehen. Bin gespannt, was mit Jenny passieren wird.
      Viele Grüße,
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Anklicken der Checkbox erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über veröffentliche Kommentare auf dieser Website zu behalten, werden Name, E-Mail, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.